LAS > Qualitätsagentur > Evaluation > Schul- und Unterrichtsqualität > Digitalisierung

Inhaltsspalte

Digitalisierung

Digitalisierung hat bildungspolitische Priorität, die alle Bereiche des schulischen Lebens betrifft, ohne dass der Einsatz digitaler Medien zum Selbstzweck wird. Bei der Betrachtung des Themas Digitalisierung ist ein Bezug zum Kontext der Einzelschule herzustellen. Relevante Rahmenbedingungen umfassen unter anderem:

  • Ausstattung der Schule (Bestandsaufnahme, Ausstattungsplan);
  • Kooperation mit Schulaufwandsträger;
  • Kompetenzen der Lehrkräfte;
  • Verantwortliche für Technik/Support;
  • Konzept zur Nutzung (z.B. Raumnutzungsplan);
  • Nutzungsangebote für Schülerinnen und Schüler.

Der Qualitätsbereich Digitalisierung beinhaltet folgende Anforderungen:

  • Die Schulleitung entwickelt die digitale Bildung an der Schule weiter und nutzt digitale Medien im Schulmanagement..
  • Das Kollegium stellt sich der Herausforderung der digitalen Bildung..
  • Digitale Medien kommen im Unterricht in lernförderlicher Weise zum Einsatz..
  • Die Schule unterstützt die selbstbestimmte Teilhabe der Schülerinnen und Schüler an der digitalen Gesellschaft..