LAS > Vergleichsarbeiten in der Jahrgangsstufe 3

Inhaltsspalte

Vergleichsarbeiten VERA-3

Seit dem Schuljahr 2003/04 finden in Bayern in der Jahrgangsstufe 3 Vergleichsarbeiten statt. Bis zum Schuljahr 2006/07 waren dies die Orientierungsarbeiten. Seit dem Schuljahr 2007/08 ist dies VERA-3.

Freiwillige Teilnahme im Schuljahr 2020/21

Aufgrund des dynamischen Infektionsgeschehens und der damit verbundenen schulorganisatorischen Herausforderungen entfällt im laufenden Schuljahr 2020/21 die Pflicht zur Durchführung der Vergleichs- und Orientierungsarbeiten. Alle Schulen haben die Möglichkeit, freiwillig an den Testungen teilzunehmen. Das Landesamt für Schule bietet für alle Jahrgangsstufen und alle Fächer eine Ergebnisrückmeldung an. » Weitere Informationen zur Durchführung von VERA-3 im laufenden Schuljahr

Über die folgenden Links gelangen Sie zu den Durchführungen in den einzelnen Schuljahren:

Bis zum Schuljahr 2017/18 wurden die Vergleichsarbeiten in Bayern vom Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung verantwortet.


Leitfaden VERA-3 in Bayern

Der Leitfaden zum Umgang mit VERA-3 informiert darüber, wie die Ergebnisse der Vergleichsarbeiten für die Schul- und Unterrichtsentwicklung genutzt werden können. Die Broschüre beantwortet häufig gestellte Fragen und will mit einigen Beispielen die Umsetzung in die Praxis anregen. Hier finden Sie Informationen

  • zum bildungspolitischen und didaktischen Hintergrund
  • zur Durchführung von VERA-3 in Bayern,
  • zur Rückmeldung der Ergebnisse in Bayern und
  • deren Nutzung für die Unterrichtsentwicklung.

Leitfaden VERA-3 in Bayern an Grundschulen

Seitenspalte

imgquer

Geschützter Bereich Vergleichsarbeiten

Voraussichtliche Termine im Schuljahr 2020/21

  • Mi., 21.04.2021 (Deutsch I)
  • Fr., 23.04.2021 (Deutsch II)
  • Di., 27.04.2021 (Mathematik)

Weitere Fragen?

Antworten auf häufig gestellte Fragen haben wir auf einer separaten Seite zusammengestellt.

» Häufig gestellte Fragen

Kontakt

Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie sich gerne an unsere Hotline wenden unter 09831 686-186 oder eine E-Mail an senden.