LAS > Aktuelles > Landesamt für Schule ist bei Erasmus+ akkreditiert

Inhaltsspalte

Landesamt für Schule ist bei Erasmus+ akkreditiert

Das Landesamt für Schule ist als Qualitätsagentur für das EU-Programm Erasmus+ akkreditiert. Bis 2027 besteht nun die Möglichkeit, noch intensiver mit Organisationen und Partnern auch auf internationaler Ebene zu kooperieren, sich über Qualitätssicherung im Bildungsbereich auszutauschen und die gewonnenen Erkenntnisse in das bayerische Bildungssystem einfließen zu lassen.

Seit 2014 fördert Erasmus+ Schulbildung persönliche Begegnungen, digitalen Austausch und gemeinsame Projekte unter anderem für allgemeinbildende Schulen und weitere Einrichtungen der schulischen Bildung. Über die Festsetzung der vier inhaltlichen Schwerpunkte Inklusion und Vielfalt, Digitaler Wandel, Umweltschutz und Bekämpfung des Klimawandels sowie Politische Bildung und Teilhabe am demokratischen Leben werden elementare Ziele des Programms gestärkt und gefördert, wie beispielsweise die europäische Dimension des Lehrens und Lernens oder die Verbreitung gemeinsamer Werte wie Vielfalt, Toleranz und demokratische Teilhabe.

Als Qualitätsagentur hat das Landesamt für Schule den Auftrag, das Staatsministerum für Unterricht und Kultus bei Fragen der Qualitätssicherung im Schulwesen sowie bei Evaluation und Monitoring zu unterstützen. Hierzu beobachtet und bewertet die Qualitätsagentur die Qualität von Prozessen und Ergebnissen im Bildungswesen, sammelt Daten, wertet diese mit Methoden der empirischen Bildungsforschung aus und unterstützt die Schulen und die Schulaufsicht bei der Bewertung und Nutzung dieser Daten. In diesem Kontext ist beabsichtigt, über die gezielte Weiterentwicklung im Bereich der Datenaufbereitung und -kommunikation positive Impulse für die Akzeptanz, das Verständnis sowie die Nutzung von Daten bei der Schul- und Unterrichtsentwicklung zu setzen.

Hierfür hat die Qualitätsagentur zwei inhaltlich eng miteinander verknüpfte Ziele formuliert, die mit Hilfe der Akkreditierung bei Erasmus+ weiter verfolgt werden sollen:

Ziel 1: Verbesserte Nutzung der Digitalisierung für indikatorengestützte Quali-tätssicherung im Rahmen der Bildungsberichterstattung
Ziel 2: Ausbau der Nutzung digitaler Möglichkeiten für Schul- und Unterrichtsentwicklung im Rahmen von Evaluation und zentraler Leistungsfeststellung

Die Ergebnisse der Mobilitätsaktivitäten sollen unmittelbar in die Gestaltung von Monitoring-Instrumenten und die interaktive Aufbereitung von Daten einfließen.

Seitenspalte

Kontakt

Bayerisches Landesamt für Schule
Stuttgarter Str. 1
91710 Gunzenhausen
Tel.: 0 98 31 / 68 6 - 0
Fax: 0 98 31 / 68 6 - 199
E-Mail: